DER GEZEICHNETE KAPITALISMUS

Das ist David Harvey – ein britisch-amerikanischer Geograph und Sozialtheoretiker, der den Kapitalismus und seine Folgen lange studiert und kritisch analysiert hat. Seine marxistischen Thesen gehören zu den meistzitierten der letzten Jahrzehnte.
Die RSA hat seinen Vortrag über die Krise des Kapitalismus animiert. Und selbst, wenn man nicht alles (oder gar nichts) von dem versteht, was Harvey da erklärt – es macht Spaß, zuzugucken, und nach diesen 12 Minuten hat man sogar irgendwie das Gefühl, etwas klüger geworden zu sein …

ZUR LETZTEN (UN)RUHE

Das sind Vater und Sohn. Sie führen zusammen ein Beerdigungsunternehmen und sollen eine alte Dame zur letzten Ruhe betten. Doch der Weg dorthin ist ein beschwerlicher … und unfassbar komischer!
Die beiden britischen Filmemacher Adam Foulkes und Alan Smith waren mit diesem Animationsfilm 2009 für einen Oscar nominiert.

MACBETH oder DER SCHÖNE TOD

Das ist Macbeth. Wie man sehen kann, ist er schon tot. Allerdings nicht tot genug, um nicht aus seinem Drama fliehen zu können und nach dem Ende seiner Tage noch ein Liebesabenteuer zu suchen und zu finden – mit ein paar Hindernissen und einem glücklichen Ende.
Mourir Auprès de Toi (To Die By Your Side) ist ein wunderbarer Stopmotion-Film von Spike Jonze.

SEX MIT GOTT

Das ist Graham. Er lebt mit seiner tyrannischen Mutter unter einem Dach und arbeitet in ihrem christlichen Buchladen. Graham ist einsam und sehnt sich nach körperlicher Liebe. Und weil er zutiefst religiös ist, hätte er gern Sex mit Gott persönlich. Der einzige, der diesen Wunsch verstehen kann, ist der vorwitzige Rabe in seinem Käfig. Eines Tages jedoch scheint Graham der Erfüllung seines Wunsches ganz nah zu sein, aber o Gott …
„For the Love of God“ ist ein schön verstörender Animationsfilm des britischen Filmemachers Joe Tucker aus dem Jahr 2007.